GALERIE HELGA BROLL
 
 
gb


Vegane Oper
Ich hab’ so viel von Deinem Leben nicht begriffen
4 Akte für Lesben, Dykes, Trans, Posthomos & alle


lexikon*vegan Veganes Leben lehnt "Tierprodukte" aus gesundheitlichen, persönlichen oder politischen Gründen

  1. zur Ernährung
  2. zur Bekleidung
  3. bei der Einrichtung und bei Verbrauchsmaterialien
  4. bis zur Befreiung von Tieren aus persönlicher und industrieller "Nutzung"

ab und propagiert damit  mehr oder wenig Aktiv die Freiheit von Lebewesen und kämpft gegen Ausbeutung und Profit

Zwischen französischem Musical & Brechtschem Singspiel ereignen sich dramatische Missverständnisse und folgenreiche Verdichtungen rund um die politische Ernährung.
Unbedingt haben die romantische Liebe Amor und die zynische Vernunft Regula Mitspracherecht beim Verspeisen von Emotionen und Zugehörigkeiten.
Don’t miss





2006, Berlin, Lido Foto: A.Bialas

17.9.2006 -> 21 Uhr Premiere in Berlin im Lido, Cuvrystr. 7, 10997 Berlin, anschließend Party

30.9.2006 -> 20 Uhr Basel im Via Studio, Uferstraße 90, CH-4057 Basel


2006, Nürnberg, Desi, Foto: Fender Schrade

7.10.2006 -> 20.30 Uhr Nürnberg in der Desi, Brückenstraße 23, 90419 Nürnberg, anschließend Party

13.1.2006-> 18.30 Uhr Hamburg im Erotic Art Museum, Bernhard-Nocht-Str. 69, 20359 Hamburg,
anschließend Opernball


Vegan Opera Ensemble

Musik
Songs und Sounds
Fender Schrade
Chris Regn
"Ach Darling" Arrangement von Viktoriya Levenko

Texte und Melodien
»Evi, Nic & C.«
Friese
Karin Kröll
Chris Regn
Anne Käthi Wehrli
Evi Wiemer

Veggie: Anne Käthi Wehrli
Morta: Evi Wiemer
Lotte: Karin Kröll
Stumme Pappe 1: Friese
Stumme Pappe 2: Viktoriya Levenko
Amor: Karin Kröll
Regula: Chris Regn
Nummerngirl: Jim Osthaarchic / Jenni Howald
Viola, Veggies Mutter:
Berlin/ Roswitha Baumeister
Basel/ Andrea Saemann
Hamburg/Christian Schneider
Nürnberg/ Sylvia Dechant

auch Ballett & Radical Cheerleaders wechseln in jeder Stadt

Requisite
Yam, Bounty, Oliver Fuchs, Jim Osthaarchic, Jule

Mehr Infos auch unter www.bildwechsel.org

Veggie und Morta, die beiden Protagonistinnen treffen sich am Tofustand beim verbilligten Holzfällersteak. Es ist Liebe auf den ersten Blick und so entzündet sich eine Kette von gesungenen Ereignissen um Lebensbedingungen, Politik, Moralvorstellungen und Zugehörigkeiten. Wenn die Beiden nicht essen hängt der Himmel voller Geigen.
Die Veganerin zeigt uns ihre Motive genauso wie die dem Fleisch zugeneigte Pflanzenliebhaberin uns die Wandlung hin zum Fallobst erklärt.
Aktionen führen ins Gefängnis und von dort aus zu einem resümierenden Albtraum.

Bei all dem Gesang erfahren wir die Möglichkeiten einer Guerilla-Gärtner-Gruppe und es kommt sogar soweit, dass Kakao in einer ehemaligen Wurstfabrik angebaut wird.

 


05. April 2007
Tür: 20.15
Beginn: 21.00
Zürich
Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich
www.walcheturm.ch


07. April 2007

Tür: 20.00
Beginn: 20.30
Bern
Tojo Theater, Reitschule Bern, Neubrückstrasse 8, 3001 Bern
www.tojo.ch

Anschliessend Disco mit Djane Ameise und DJ Jenny Woolworth


10. März 2007
20.00 Uhr
Stuttgart
Tango Ocho, Wagenhallen, Innerer Nordbahnhof 1, 70191 Stuttgart
www.das-sarah.de / www.lesbenkaufhaus.de / www.womentango.de


Mitwirkende:
Mit Friese, Karin Kröll, Viktoriya Levenko, Chris Regn, Fender Schrade, Anne Käthi Wehrli, Evi Wiemer, Ballet und Gästen.

Produziert von www.bildwechsel.org
mit Unterstützung von Evi, Nic & C., der Via Basel und Yam und Bounty



:: Chorprobe ::

0027_we are vegan.mp3
0060_amor_resuemiert.mp3
0130_begleitung_lamm.mp3
0130_duett_knast.mp3
0145_veggie_beruhigt_morta.mp3
0010_tofudiscount.mp3
0230_begriffen_piano.mp3

:: Hörproben ::

we are vegan.mp3
stern dur.mp3
club.mp3
gravity is beauty.mp3
fallobst.mp3
ach darling.mp3
stummepappen.mp3
muttermorta.mp3
champignons.mp3
verdammt verdammt verdammt.mp3
süße henne .mp3
lasst doch.mp3
Zu veggi können sie nicht gehen .mp3
pappen .mp3
pappen_II.mp3
fad_o_gefunden.mp3

:: Videos ::

gravity.mov
opern kulissen.mov
trio trio.mov

:: Opernführer ::

Vegane Oper (pdf)