GALERIE HELGA BROLL
 
 
gb


AUSSTELLEN
26.10.2002 :: thealit Frauen.Kultur.Labor :: Bremen


<Vier Konzepte bringen Kunst und Wissenschaft an öffentliche Standorte: auf den Kunstmarkt, in die Galerie, in das Internet, auf den Mars, in das Laboratorium.

Welche interfaces werden zwischen Texten und Bildern, zwischen Konzepten, Körpern und Medien jeweils installiert? Wer stellt hier aus? Und was wird zur Schau gestellt? Inwiefern greifen hier künstlerische und wissenschaftliche Verfahren schon im Setting der Projekte ineinander? Wie beeinflußt das Setting der 'ausstellen'-Projekte das Ausgestellte? Wie positionieren sich die ProjektmacherInnen im Verhältnis zu den TeilnehmerInnen, das heißt: wie ist das Verhältnis von Herausgeberschaft und Autorschaft, zum Beispiel in punkto öffentliche Repräsentation, Honorare etc.? Welche feministischen oder nicht-feministischen Taktiken betreiben die Projekte?>

Es präsentieren sich:
Mars patent (Claudia Reiche, Helene von Oldenburg)
Transform Site (Elke Bippus, Kathrin Busch, Guido Joachim, Dirck Möllmann)
Galerie Helga Broll (Helga Broll)
thealit Frauen.Kultur.Labor (Andrea Sick, zum aktuellen Laboratorium "Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks")